Seiten

Reisebericht | Thailand

7 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar
Hallo meine Lieben,

vorgestern gab es schon ein paar fotografische Eindrücke zu unserer Reise nach Thailand zu sehen.
Heute möchte ich euch gern insgesamt mehr über unsere Reise an sich erzählen, welche Orte wir gesehen haben, was uns besonders gefallen hat oder eben auch nicht! :)



Die komplette Reise haben wir selbst zusammengestellt, alles hat reibungslos und ohne Probleme geklappt. Mit der russischen Airline Aeroflot sind wir über Moskau nach Bangkok geflogen. Insgesamt waren wir (inkl. Transitzeit in Moskau) ca. 10 Stunden mit dem Flugzeug unterwegs. Die Sitze der Maschine waren vergleichsweise eng (besser fand ich hier Quatar Airways oder auch Etihad Airways, mit denen wir zuvor schon einmal nach Thailand bzw. Bali gereist sind). Das Flugzeugessen ist ja nie ein Genuss, da heißt es einfach runterwürgen :D Die Stewardessen waren weniger nett, aber wir waren ja nicht da, um uns mit ihnen anzufreunden, sondern einfach, um ans Ziel unserer Reise zu gelangen: Bangkok!



Vom Flughafen Subhurnumvit (BKK) haben wir uns ein Taxi genommen (ca. 400 Baht inkl. Mautgebühren), am Flughafen ist alles super ausgeschildert, so dass man sich als Fremder gut zurecht findet. An den Taxiständen gibt es eine 'Annahmestelle', dort wird aufgenommen, wo man hin will, man sollte allerdings die Hotelunterlagen bereit halten, um die Adresse vorzuzeigen, dann wird einem ein Taxifahrer zugewiesen. Es passiert, dass sich dort lange Schlangen bilden, die werden aber recht zügig 'abgearbeitet'. Alles läuft also sehr gesittet ab und niemand schnappt einem das Taxi vor der Nase weg :)
Die ersten Tage haben wir im Chatrium Riverside Hotel übernachtet, ein sehr großzügiges und sauberes Zimmer mit schönem Ausblick auf den Fluss 'Chao Praya' mit einer atemberaubenden Skyline erwarteten uns. Das Hotel verfügt über eine eigene kleine Bootsanlegestelle und bietet einen kostenlosen Transfer (verkehrt ca. alle 20 Min.) zur Haupt-Bootsanlegestelle, dem 'Sathorn' Pier, an dem sowohl Wassertaxen fahren (hier kann man super günstig und schnell zu einigen Sehenswürdigkeiten gelangen). Neben dem Verkehr auf dem Wasser liegt direkt am Sathorn Pier auch die Sky Train (BTS) Station 'Saphan Taksin'.



Mit der Bahn (ähnlich der Berliner S-Bahn) kommt man gut in die Innenstadt von Bangkok, wir sind oft an der Station 'Siam' ausgestiegen, von dort aus kann man die unzähligen Shoppingcenter gut zu Fuß erreichen (das World Center ist der Hammer!).
Man bekommt hier alles, wonach einem ist, von teuren Designerboutiquen und wahnsinnig tollen Restaurants/Bars auf einem der Dachterrassen der riesigen Hotels über Zara und McDonalds bis hin zu kleinen Ständen an der Straße die thailändische Pancakes (oder auch 'Rotee') backen oder frischen Fisch verkaufen wollen. Krasser könnten die Gegensätze kaum sein, so ist auch mein Eindruck von der ganzen Stadt und das macht sie unheimlich interessant. Die neuesten Wolkenkratzer stehen neben einem traditionell thailändischen Tempel, die schickste Designeruhr neben einer gefälschten MAC-Palette. Unglaublich, aber wahr!



Eine tolle Shoppingübersicht findet ihr übrigens bei Beautyjagd!
Meinen Beautyhaul habe ich euch ja schon gezeigt :)



Nachdem wir also ein paar Tage in Bangkok verbracht haben mit Besuch vom Wat Arun, ein Tempel mit einer wahnsinnig tollen Aussicht, China Town (sehr enge Gassen, Besucher und Roller drängeln sich zwischen kleinen Garküchen und dem gefühlten Weltvorrat an Modeschmuck, T-Shirts, Perücken, Handyzubehör, etc.), dem Flower Market (alles sehr zu empfehlen!) und etwas Relaxen, um den Jetlag zu überwinden, ging es auch schon zu unserem nächsten Aufenthaltsort: Krabi.



Mit Air Asia sind wir von dem zweiten Flughafen in Bangkok Don Mueng (DMK) nach Krabi geflogen, das ging wirklich schnell, in ca. 1 1/2 Stunden waren wir am Ziel. Die Airline ist übrigens sehr zu empfehlen, die Sitze sind bequemer, als die auf dem Langstreckenflug von Aeroflot ;) Eine halbe Stunde und 600 Baht später waren wir mit dem Taxi am Hotel genommen. Das 'Deevana Plaza Krabi' Hotel sollte nun also für die kommende Woche unsere Unterkunft sein. Sehr viel mit dem thailändischen Charme hat das Hotel leider nicht gemein, uns hat es nicht soooo gut gefallen. Das Zimmer an sich war ok und hatte einen kleinen Balkon, das Personal war leider wenig motiviert, man fühlte sich hier einfach nicht als gern gesehener Gast (ich würde das Hotel nicht noch einmal buchen).

In Thailand bekennen sich fast 94 % der Bevölkerung zum Buddhismus, demnach ist auch die Architektur entsprechend geprägt. In Krabi findet man jedoch hauptsächlich Muslime (welche insgesamt nur 5 % der Bevölkerung ausmachen). Das war uns vorher gar nicht so bewusst und es war im ersten Moment ein ungewohntes Bild, Thais mit Kopftüchern zu begegnen und Moscheen vorzufinden.
Krabi ist rein landschaftlich wirklich wunderschön. Steht man am Strand, so kann man in der Ferne viele vorgelagerte Inseln und Felsen erkennen.
Etwas vom Strand weg sieht man viel Regenwald, Felsen, aber auch Flachland (siehe Foto). Sonst ist es sehr, sehr touristisch, uns war es das zu sehr, aber wir haben das Beste daraus gemacht und haben ein paar schöne Dinge unternommen.



Diesen traumhaften Ausblick haben mein Mann und ich nach dem Aufstieg von 1260 Stufen auf dem 'Wat Tham Sua' gehabt. 1260 Treppen, die teilweise kniehoch waren, dabei eine gleißende Hitze von 35 Grad, eine Mischung, die mich ans Ende meiner Kräfte und mehrtätigen Muskelkater trieb. Oben angekommen war ich aber einfach nur beeindruckt von der Stille und dem Ausblick, ein ganz besonderer Moment, den wir nur mit einer Hand voll Menschen geteilt haben, die sich auch dort hoch gequält haben. Das werde ich nie vergessen, es war wohl einer der beeindruckendsten Augenblicke in meinem Leben.

Da wir etwas fernab von dem sehr touristisch überfüllten Ortskern sein wollten (wir sind einfach nicht so für Massenaufläufe zu haben), haben wir uns einen Roller gemietet und haben die Umgebung erkundet, nach einsamen Stränden gesucht und nach einer tollen Kochschule!
Die haben wir auch gefunden! Mit zwei weiteren Schülerinnen sind wir mit unserer Kochschullehrerin auf den Markt gefahren, um einen Eindruck zu bekommen, wie das Einkaufen der Thais abläuft. Dazu gab es gleich die ersten Informationen über Gräser und Gewürze, die beim Kochen häufig zum Einsatz kommen und ausschlaggebend für den Geschmack sind.
Der Kurs hat tierisch viel Spass gemacht, mein Mann hat sich sichtlich wohl gefühlt in der Horde Hühner (er kann so ein Charmeur sein :D) und hat super durchgehalten. Wir hatten eine tolle Zeit und zum Ende kugelrunde Bäuche! Wer in der Region einen Kochkurs machen möchte, dem kann ich die Kochschule 'Smart Cook Thailand' auf alle Fälle empfehlen!



...und weiter geht die Reise! Mit dem Auto nach Khao Lak, was ca. 2 1/2 Fahrstunden weiter westlich liegt. Der Ort, an dem vor knapp 10 Jahren der Tsunami mit einer gigantischen Welle an Land ging. Nur noch weniges deutet darauf hin. Das Boot, auf dem die Prinzessin war und welches sehr weit ins Landesinnere gedrängt wurde, ist nun ein Memorial, in einem kleinen Museum kann man sich Bilder und Berichterstattung über das gewaltige Ausmaß des Tsunamis ansehen.
Wir waren vor drei Jahren schon einmal in Khao Lak. Man sieht, dass sich die Region zunehmend erholt und sich auch wieder mehr Touristen trauen, den Ort zu besuchen. Die Strände sind traumhaft schön und je weiter man Richtung Norden fährt, auch umso verlassener. Unser Lieblingsstrand ist immer noch derselbe wir vor drei Jahren und ich war wahnsinnig traurig, als wir ihn das letzte Mal entlang gelaufen sind...
Khao Lak besteht aus zwei Teilen, der sich über ca. 4,5 km lang zieht. Man kann da auch locker mal 2 1/2 Stunden in der knallenden Mittagssonne entlang laufen :D
Immer Montags, Mittwochs und Samstags findet dort ein Markt statt, auf dem man unter anderem die komischsten Dinge essen kann: Würmer, Heuschrecken, Schnecken, ... 
Aber auch leckere Sachen, wie die typischen Sate-Spieße!


Kokoseis mit Erdnüssen und Reis im Toastsandwich :D Super lecker!!

Besonders gern haben wir in dem Restaurant 'Je Aoi' gegessen (nicht zu verfehlen, Türkises Haus gegenüber dem Markt, links neben dem Tsunami Museum), sehr leckeres Essen, sehr freundliches Personal und günstige Preise (wir haben für ca. 15 EUR insgesamt gegessen und getrunken). Etwas schicker kann man gut im 'Gold Elephant' essen gehen (befindet sich am Ortsende Richtung Phuket). Direkt nebenan ist die Cocktailbar (die heißt tatsächlich so!), in der man Cocktails, Mocktails, Longdrinks, etc. trinken kann, die Bar war immer gut besucht, wenn man Pech hat, bekommt man keinen Platz mehr!
Unser Hotel 'Khao Lak Bayfront' war nicht zu groß und recht gemütlich, es war wie eine Bungalowanlage mit einem paradisischen Garten aufgebaut, einem schönen Pool und tollem Strandzugang. Ich würde es wieder besuchen.



Auch für die Zeit in Khao Lak haben wir uns wieder einen Roller gemietet (No. 33, sehr empfehlenswert, 200 Baht pro Tag, Kopie vom Pass genügt), was wir auch immer wieder so machen würden.



Schön fanden wir die kleine Schmetterlingsfarm und Orchideengarten, der leider etwas schwer zu finden ist (wir haben den Standort bei Google Maps mal korrigiert).
Über Khao Lak Land Discovery haben wir einen Ausflug nach Similan Island gebucht, was sehr schön war, es gab viele bunte Fische zu sehen (u. a. Skalare, Papageifische, ..). Leider hatten wir das Pech, dass wir relativ lange Ebbe hatten, so dass wir nicht ganz so viel Zeit am Riff sein konnten.



Außerdem haben wir uns Thaiboxen angesehen, was außerordentlich spannend war und mich mehr begeistert hat, als ich es jemals gedacht hätte!
Der Sport ist ziemlich hart und musste das ein oder andere mal wegsehen, aber die Stimmung bei den Kämpfen war grandios! :)




Nachdem wir uns schweren Herzens von Khao Lak getrennt haben, sind wir mit Air Asia wieder zurück nach Bangkok geflogen und haben dort noch kurze zwei Tage im 'Millennium Hilton Hotel' (absolute Empfehlung!!!) verbracht, bis unser Rückflug anstand. Den letzten Abend haben wir bei einem Cocktail auf der Dachterrasse im 31. Stock ausklingen lassen...



Ich könnte euch noch so viel mehr erzählen, ich denke aber, dass ihr schon richtig tapfer ward, wenn ihr es überhaupt bis zu diesen Zeilen geschafft habt und möchte euch nicht noch weiter 'quälen' :D

Habt einen entspannten Feiertag, ihr Lieben! <3


Mögt ihr solche Reiseberichte? Habt ihr noch Fragen zu unserer Reise, dann gerne her damit! 


Kommentare:

  1. Ein wirklich toller Bericht mit sehr vielen Eindrücken!
    Vielen Dank, Prinzessin - es ist, als wäre man fast dabei gewesen. Aber Eis mit Reis und Toast, irgendwie fehlt mir da die Vorstellungskraft wie das schmecken soll (und wie man das ist, ohne alles runterkleckern zu lassen) :D

    Ich drück dich ganz doll fest und hab dich sooooo lieb :* :* :* <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Liebes! :**** Ich freue mich, dass dir mein Bericht und meine Eindrücke gefallen haben :)
      Und du hast Recht, es hört sich wirklich absolut komisch an, ich konnte auch beim ersten mal nicht glauben, dass DAS schmecken soll! Aber das tut es, es ist sogar wahnsinnig lecker! :D
      Ich drücke dich ganz fest und hab dich sooooo seeeehr lieb! :************ <3

      Löschen
  2. So ein toller Bericht , Liebes!
    Ich will mich jetzt sofort in einen Flieger setzen. :D

    Eure Fotos sind so unglaublich toll und man kann sich richtig vorstellen, wie es dort ist!
    Wie mutig von euch, alles selbst zu planen und zu buchen....ich hätte da totalen Schiss vor....das etwas nicht klappt....ich kenne ja meine "Schlunzigkeit" :D Vllt. buchen wir einfach eure Reise nach....außer dem Hotel in Krabi ;)


    Diese Mischung aus Eis, Reis und Toast finde ich auch wirklich seltsam....aber gut....es ist alles erlaubt, was schmeckt! :D


    Fühl dich ganz fest gedrückt meine Liebe :******************************************************************************************************

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe solche Reiseberichte!

    Vielen Dank, das Du uns mitgenommen hast! ;o)

    Ein sehr interessanter und schöner Bericht!

    Wünsche Dir schöne Ostertage!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Super toller Bericht!:) Thailand scheint echt toll zu sein und man kann ja auch ziemlich viel dort erkunden;o).
    Ich glaube ich muss auch unbedingt mal eine Reise nach Thailand antreten.
    Der Bericht war übrigens echt gut zu lesen und richtig interessant:))
    Liebe Grüße und schöne Ostern;)
    Pia

    AntwortenLöschen
  5. So viele schöne, zauberhafte Bilder, da bekomme ich ja direkt Fernweh!

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich über deinen Besuch auf meinem Blog! Gerne kannst du mir deine Gedanken, Anregungen und (konstruktive) Kritik in den Kommentaren hinterlassen.
Ich behalte mir vor, Kommentare nicht freizuschalten, wenn sie nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben (dafür kannst du mir gerne eine Email senden) oder sie lediglich einen Bloglink enthalten.
Ich wünsche dir hier viel Spaß!