Seiten

Rezept | Haselnuss-Marzipan-Makronen

13 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar
Hallo meine Lieben,

wenn ihr meinen Post zu meinem Gewinnspiel am Sonntag gelesen habt, wisst ihr auch, dass mein Mann und ich gebacken haben :)
Zu Weihnachten gehört für mich neben Kerzenschein und festlicher Deko auch immer der Duft frisch gebackener Leckereien - ich liebe es, wenn aus dem Backofen dieser himmlische Duft steigt und einem das Wasser im Mund zusammen laufen lässt!


Mein Mann liebt Marzipan, also war von vornherein klar, dass unter den Plätzchen auch unbedingt etwas mit Marzipan sein muss!

Das Rezept möchte ich heute gerne mit euch teilen, denn die Makronen sind wirklich wahnsinnig lecker! Vor allem für Marzipan und Nussfans sind sie ein wahrer Gaumenschmaus! 



  1. Die Vollmilchschokolade raspeln, die Marzipanrohmasse in kleine Stücke schneiden (mein Tipp: lege sie vorher in den Kühlschrank, dann lässt sie sich besser schneiden!). Die 6 Eiweiß zusammen mit dem Zucker und Vanillinzucker in einen Topf geben und bei geringer Hitze mit dem Schneebesen erwärmen. Die Marzipanstücken hinzugeben und so lange verrühren, bis diese geschmolzen sind und eine cremige Masse ergeben. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen, dann die geraspelte Schokolade unterrühren.
  2. Den Backofen auf etwa 160 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen und Oblaten darauf verteilen.
  3. Die gemahlenen Haselnüsse, Mehl, Kakao und das Salz vermischen. Nach und nach alles zu der Eiweißmasse unter rühren hinzugeben. Es entsteht ein fester, klebriger Teig. 
  4. Mit zwei Teelöffeln kleine Portionen vom Teig abnehmen und auf die Oblaten verteilen. Im Ofen ca. 13-15 Min. backen. Danach herausnehmen und auskühlen lassen.
  5. Die Kuvertüre grob zerkleinern und über einem heißen Wasserbad schmelzen, danach nach Belieben die Makronen damit verzieren.
Das Rezept reicht für etwa 30-40 Makronen, je nachdem, wieviel Teig ihr auf die Oblaten setzt.



Die Makronen sind richtig schön weich und saftig. Wenn ihr sie in einer gut verschlossenen Dose aufbewahrt, bleiben sie auch über einige Tage frisch ohne austrocknen und hart zu werden.
Ich wünsche euch viel Spass beim nachbacken und hoffe, die Haselnuss-Marzipan-Makronen schmecken euch genauso gut, wie uns!

Die dunklen Schoko-Himbeer-Cookies Im Hintergrund habe ich übrigens zum ersten Mal nach dem Rezept von Claudia nachgebacken, die Anleitung dazu findet ihr hier. Ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen!

Am nächsten Sonntag, spätestens aber vor Heilig Abend werde ich noch eine zweite Backrunde einlegen und unseren alljährlichen Glühweinkuchen backen, das ist eine unserer Traditionen - kein Weihnachten ohne Glühweinkuchen! :)

Habt ihr auch schon fleißig gebacken? Was ist euer liebstes Rezept? Und hat euch mein kleiner Ausflug in die Rezepte-Welt gefallen? Könntet ihr euch so etwas öfters auf meinem Blog vorstellen?





Kommentare:

  1. Oh die sehen ja lecker aus! Das Rezept muss ich mir unbedingt fürs nächste Jahr merken! Wir lieben alle Makronen sehe und das wäre mal eine gelungene Abwechslung!

    Drück dich ganz fest! :*** <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh na dann wäre das ja wirklich das passende Rezept für euch! :)

      Ich drück dich auch ganz lieb :***** <3

      Löschen
  2. Für Marzipan könnte ich auch glatt sterben. Liebe ich genauso wie dein Mann *_* JAmmie
    Grüße
    Annie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich glaube, er könnte in Marzipan baden! :) Ich mag Marzipan auch ganz gern, es muss aber nicht unbedingt ein Marzipan-Brot z. B. sein.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. die sehen lecker aus! marzipan ist immer eine sünde wert ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Aaaw das sieht wahnsinnig toll aus und klingt sooooo lecker <3
    Das muss ich unbedingt ausprobieren!

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind auch verdammt lecker, mein Mann hat eben schon wieder einen genascht :D
      Lass mich gerne wissen, ob sie dir auch so gut gefallen, wie uns!
      Viel Spaß beim nachbacken und liebe Grüße!

      Löschen
  5. Das sieht sehr lecker aus und ich liebe Marzipan und Nüsse. Das Rezept muss ich gleich speichern! Eine Frage, was hast Du mit den 6 Eigelb gemacht? Hast Du vielleicht auch ein Rezept wie man die weiterverwenden kann?
    Viele Grüße, die Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alex, die sind auch verdammt lecker, ich freue mich sehr, wenn du das Rezept auch probierst! :)
      Am Abend gab es bei uns Couscous-Pfanne, da habe ich die Eigelb einfach mit reingegeben, weil ich sie nicht einfach wegschmeißen wollte! Wenn du Interesse an dem Rezept dazu hast, dann lass es mich gerne wissen!
      Liebe Grüße an dich!

      Löschen
  6. Die sehen toll aus, ich liebe Makronen, kann aber nur die mit Kokos und Schokolade essen, da ich seit einer Weile leider gegen Haselnüsse allergisch bin. Ein kleines Drama für mich, denn ich LIEBE sie :/

    Ich werde nicht backen in diesem Jahr, aber wenn, dann immer gern Vanillekipferl oder klassisches Mürbegebäck, das mögen wir am liebsten. LG an Dich und weitere Rezepte gerne, wenn Du hier und da etwas zeigen möchtest :)

    AntwortenLöschen
  7. Bisher habe ich noch nichts gebacken, da ich auch nicht so der Plätzchen-Esser bin. Aber auf der Arbeit wurde ich schon zum Plätzchenessen eingeladen, die waren ein Traum!

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Marzipan! Das Rezept wird auf jeden Fall ausprobiert :)

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich über deinen Besuch auf meinem Blog! Gerne kannst du mir deine Gedanken, Anregungen und (konstruktive) Kritik in den Kommentaren hinterlassen.
Ich behalte mir vor, Kommentare nicht freizuschalten, wenn sie nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben (dafür kannst du mir gerne eine Email senden) oder sie lediglich einen Bloglink enthalten.
Ich wünsche dir hier viel Spaß!